Bunte Segelboote im Wasser vor blauem Himmel, Titelbild der Tourismus Lotsen
Birte Sievers Dienstag, 12. Dezember 2023 von Birte Sievers

Eine Frage der Einstellung

Digitaler Check In - Fluch oder Segen?

Ich gehöre zu der Kategorie "Ich möchte doch nur meinen Schlüssel." und bin genervt von Schlangen an der Rezeption. Denn wenn ich irgendwelche Informationen möchte, dann hole ich mir die später. Meine Freundin sagt ganz klar: "Ohne persönlichen Kontakt finde ich das Hotel blöd." Was stimmt denn nun?
Wie so häufig liegt, finde ich, die Wahrheit dazwischen.


Wenn wir fliegen, gehört der digitale Check In zu unserem Alltag. Da ist er akzeptiert. Wenn wir in einem Hotel übernachten, begegnet uns der digitale Check In jedoch noch zu selten. Ich frage mich, warum sich diese Form des Check Ins bislang nicht durchgesetzt hat? Liegt es wie meine Freundin es sagt, an der "persönlichen Note" ?

Bei Geschäftsreisenden, ist der digitale Check in weit verbreitet, insbesondere wenn die Anreise außerhalb der Öffnungszeiten ist. Einige auf Business Traveler ausgerichtete Hotels bieten gar keinen persönlichen Empfang mehr an. Für Urlaubsreisende wird der digitale Check In noch kritisch beäugt. Und meine Fragen an Hotelleitungen scheinen das Empfinden meiner Freundin zu bestätigen: „Persönlicher Kontakt wird bei unseren Gästen großgeschrieben.“

Wechseln wir einmal die Perspektive und gucken uns mal die unterschiedlichen Gäste an: „Ich will nur den Schlüssel und wünsche keine weiteren Infos.“ und „Ich wünsche mit meinem Schlüssel eine individuelle Beratung.“ sowie „Ich möchte jetzt nur meinen Schlüssel, Tipps hole ich mir später.“. Während es für die Rezeptionsmitarbeitenden ist es eine große Herausforderung ist, allen Wünschen der Gäste mit hoher Servicequalität gerecht zu werden, sind einige Gäste in der Schlange genervt. Wenn jetzt - neben dem persönlichen Check In - ein digitaler Check In möglich wäre, dann wären die Gäste vom Typ "Ich will doch nur meinen Schlüssel" begeistert, da sie ohne Warten ihr Zimmer beziehen können. Die Gäste die persönliche Beratung wünschen, können sich mehr Zeit lassen. Und die Rezeptionsmitarbeitende können ohne Stress und viel Qualität die Gäste individuell beraten. Eine WIN-WIN-WIN Situation.

Für mich ist die Einführung des digitalen Check In keine Entweder-oder-Frage, sondern eine sinnvolle Ergänzung und eine Optimierung der der operativen Prozesse zum Wohle des Gastes.

Wäre es nicht schön, wenn man die Standardprozesse wie den Check In ausklammern könnte, um sich ausschließlich auf die individuellen Fragen der Gäste zu konzentrieren?

Für den digitalen Check In gibt es unterschiedliche Anbieter. Für einen unserer Kunden führen wir den digitalen Check In gerade mit HelloGuest Solutions GmbH ein.

Es grüßt herzlich,

Ihre Birte Sievers

SIQUANDO Pro 8 Design „Ettubrute“ - © 2023 SIQUANDO GmbH & Co. KG.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen